Startseite
Archiv

Archives
Archives

Über die Zeitung
Der Chefredakteur:
presse@sbras.nsc.ru

Portal der SA der RAW

© "Wissenschaft in Sibirien", 2017
Wissenschaft in Sibirien

WOCHENZEITUNG DER SIBIRISCHEN ABTEILUNG
DER RUSSISCHEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN (SA der RAW)
 
N 1 (2237) Januar 2000
NACHRICHTEN
 
 
HERZLICHE GLUECKWUENSCHE ZU WEIHNACHTEN 2000
 
 
JAHR DES DRACHEN
 
 
WISSENSCHAFTLICHE ERGEBNISSE 1999 UND AUSSICHTEN AUF DAS 3. JAHRTAUSEND
 
Erweiterte wissenschaftliche Neujahrstagung des SO RAN-Praesidiums.
 
Korrespondierendes Mitglied W. Balobajew wurde 70.
 
Das SO RAN-Praesidium spricht sene Glueckwuensche aus.
 
BENEIDENSWERTE STETIGKEIT
 
Am 5. Januar wird Doktor der Geologie und Mineralogie Nikolaj Alexandrowitsch Rosljakow 70.
 
ICH BRENNE, UM DEN ANDEREN ZU LEUCHTEN...
 
Im SO RAN-Verlag erschien mit einer niedrigen Auflage das 70-setige Heft "Zum Gedenken an Walentin Afanasjewitsch Koptjug".
 
ENERGETISCHE SICHERHEIT RUSSLANDS
 
Eine Gruppe der Wissenschaftler, die sich mit dem Thema "Entwicklung des Systems zur Kontrolle ueber die energetische und wirtschaftliche Sicherheit Russlands" auseinandersetzen, bewirbt sich um den Regierungspreis 1999 auf dem Gebiet Wissenschaft und Technik. Zu dieser Gruppe gehoert auch N. Woropaj.
 
WETTBEWERB FUER LIEFERUNG KLEINER LABORGERAETE
 
Organisatoren sind die Sibirische Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften und das Internationale tomographische Zentrum der Sibirischen Abteilung.
 
"GOLDENES HUNDERT" DES 20. JAHRHUNDERTS
 
Die Zeitungsmagazin "NG-Wissenschaft" ("NG" -- "Unabhaengige Zeitung")- organisierte Leserumfrage, um die Sieger in folgenden Kategorien auszuwaehlen:
 
GESPRAECH UEBER DIE GROESSTEN FRAUEN DES 20. JAHRHUNDERTS...
 
Sofia KOWALEWSKAJA (1850 - 1891) - zum 150-jaehrigen Jubilaeum
 
BELIEBTE PERSONEN DER RUSSISCHEN WAEHLER
 
Das Radio "Echo Moskwi" (Echo von Moskau) hat es seinen Hoerern vorgeschlagen, die Abgoetter, d. h. die wegen bedeutender Errungenschaften fuer die Menschheit respektierten Personen, zu waehlen.
 
LETZTES INTERVIEW: ZUR GESCHICHTE DER DIAMANTEN-ENTDECKUNG
 
Nachdem vor ein paar Monaten in der Zeitung "Wostotschno-Sibirskaja Prawda" der Artikel "Weg zu Diamanten" erschienen war, rief mich die Witwe des Entdeckers der jakutischen Diamanten - korrespondierenden Akademiemitglieds M. Odintsow - Olga Witaljewna an - sie bedankte sich bei mir fuer die freundlichen Worte ueber ihren Mann und schlug es vor, sich zu treffen... Das Gespraech hinterliess einen starken Eindruck aber ich beschloss, einen Artikel darueber etwas spaeter zu schreiben. Jetzt bedaure ich meine Entscheidung - vor kurzem starb Olga Witaljewna. Mit diesen Zeitungsnotizen moechte ich meine Pflicht vor Olga Witaljewna - ihr Testament - erfuellen.
 
DAS PROBLEM IST NICHT GLEICH ZU LOESEN...
 
Im November 1999 fand in Berlin die Konferenz "Geotektonische Taetigkeit und Klimaveraenderungen in der Baikal-Region: Suchen nach Klima-Informationen im Baikal-Bodensatz" statt. Die Konferenz wurde von der Berliner geologischen Gesellschaft im Rahmen des I. Internationalen Seminars auf dem Gebiet Baikal-Sedimentologie "Aktueller Prozess der Sedimentation" durchgefuehrt. Wir bringen die Leitsaetze zum Bericht des Direktors der UNESCO-Vertretung in Moskau W. Reuter "Baikal-See als Teil des Natur-Welterbe in Rahmen des UNESCO-Programms: Konzeption, Erfahrungen, Nachdenken".
 
VOLKSORNAMENT UND COMPUTER
 
Die Idee, die Ornamente mit Hilfe des Computers zu entwickeln bzw. zu gestalten, gehoert meinem wissenschaftlichen Betreuer - Doktor der technischen Wissenschaften sowie Professor an der technischen Universitaet Sankt-Petersburg Igor Borisowitsch Tschelpanow. Die Welt der Ornamente - gross und vielfaeltig - existiert unt entwickelt sich gemaess ihren eigenen Gesaetzen. Deshalb war es hoechst interessant, die urspruenglich manuelle und schoepferische Arbeit zur Entwicklung des Musters und dessen Auftragen auf ein bestimmtes Erzeugnis in einen automatisierten - aber nicht weniger schoepferischen - Prozess umzusetzen. Da ich in Burjatien lebe und arbeite, beschaeftigen wir uns zuerst mit dem mongolisch-burjatischen Ornament.
 
WISSENSCHAFT IM RUNDFUNK
 
 
RIA-NACHRICHTEN "Rossbusiness-Consulting"
 
 
PARADE DER "GOLDENEN" FIRMEN
 
Am 23. und am 24. Dezember 1999 praesentierte die Ausstellungsgesellschaft Sibirische Messe eine Reihe der Sieger bei allen Wettbewerben "Goldene Medaille", die in der 10-jaehrigen Geschichte der Sibirischen Messe durchgefuehrt wurden. Mehr als 200 Firmen aus verschiedenen Regionen Russlands - die frueher schon mit der "Goldenen Medaille" ausgezeichneten Unternehmen - aeusserten den Wunsch, an der Ausstellung teilzunehmen.
 
BIBLIOTHEK OHNE GRENZEN
 
Alle Wuensche der Leser koennen nicht erfuellt werden - sei es die groesste Bibliothek mit einem riesigen Buecherbestand oder die reichste Bibliothek, die imstande ist, enorme Geldsummen fuer Buecher und fuer russische bzw. auslaendische Periodika auszugeben. Bis jetzt schien diese Meinung allgemein anerkannt zu sein. Aber im Laufe der Zeit aendern sich die Umstaende. Was noch gestern wie ein Maerchen aussah, gehoert heute zu unserem Alltag.
 
GESCHICHTE EINES GEDICHTES
 
 
WINTERSKIZZEN