Startseite
Archiv

Archives
Archives

Über die Zeitung
Der Chefredakteur:
presse@sbras.nsc.ru

Portal der SA der RAW

© "Wissenschaft in Sibirien", 2017
Wissenschaft in Sibirien

WOCHENZEITUNG DER SIBIRISCHEN ABTEILUNG
DER RUSSISCHEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN (SA der RAW)
 
N 10 (2246) März 2000
ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN DER SIBIRISCHEN ABTEILUNG DER RUSSISCHEN AKADEMIE UND DEM FOEDERALEN MINISTERIUM FUER ATOMKRAFT
 
Im Februar 2000 unterschrieben der Minister fuer Atomkraft, E. Adamow, und der SO RAN- Vorsitzende, das Akademiemitglied N. Dobretsow, eine gemeinsame Verordnung, die die Zusammenarbeit zwischen den beiden Institutionen foerdern soll. Die Verordnung bestimmt das Programm der gemeinsamen Arbeiten bis zum Jahre 2005.
 
SITZUNG DES SO RAN-PRAESIDIUMS
 
IRKUTSKER WISSENSCHAFTSZENTRUM: RUECKSICHT AUF REGIONALE ENTWICKLUNGEN
 
Im Irkutsker Wissenschaftszentrum fand eine jaehrliche gemeinsame Sitzung statt.
 
SEIT ARCHIMEDS ZEITEN...
 
Am 6. Maerz wurde der bekannte russische Forscher auf dem Gebiet der Geometrie, Prof. Wiktor Andrejewitsch Toponogow, 70 Jahre alt.
 
GEOMETRIE UND IHRE ANWENDUNGEN
 
Vom 13. bis zum 16 Maerz wird die internationale Konferenz "Geometrie und ihre Anwendungen" durchgefuehrt, die dem 70-jaehrigen Jubilaeum von Prof. W. A. Toponogow gewidmet ist. Die Organisatoren der Konferenz sind das S. L. Sobolew-Institut fuer Mathematik der Russischen Akademie der Wissenschaften und die Staatsuniversitaet Novosibirsk.
 
AUF DEN SPUREN DER GESCHICHTE
 
Der Doktor der Geschichte Ilja Kusnetsow wurde 75 Jahre alt. In Sibirien ist er als Forscher der Zeit des Grossen Vaterlaendischen Kriegs gut bekannt.
 
BLICK AUS DEM WELTALL
 
Am 3. Maerz wurde im nationalen Presse-Institut die Pressekonferenz "Kosmische Kontrolle fuer Sibirien: Einrichtung des Zentrums fuer Informations- und Weltraum-Technologien" veranstaltet. Auf die Fragen der Novosibirsker Journalisten antworteten die Leiter verschiedener Einrichtungen, die sich direkt mit Problemen der aero-kosmischen Kontrolle beschaeftigen, und Vertreter der Vereinigung "Sibirisches Abkommen".
 
NEUE STUFE IN DER ERFORSCHUNG WESTSIBIRIENS
 
Die Hauptaufgabe , vor der die Forschern in den Laboratorien "Tektonik der Plattformen" und "Mathematische Modellierung der Erdoel- und Erdgas-Natursysteme" stehen, besteht in der Entwicklung aktueller Modelle, die die tektonische Struktur der mesozoischen und kainozoischen Plattformen in Westsibirien wiederspiegeln und dem neuen Informationsniveau entsprechen.
 
COMPUTER-MODELLE IM BERGBAU
 
Ende 1999 wurde im Institut fuer Kohle und Kohlechemie die Dissertation zum Thema "Entwicklung von Computer-Modellen zur Erforschung technologischer Systeme bzw. Prozesse im Bergbau fuer stationaere Netze der Bauwerke" (im Fach "Anwendung der Rechentechnik, des mathematischen Modellierens und der mathematischen Methoden in der wissenschaftlichen Erforschung") geprueft. Die Promotion war erfolgreich: Dem Bewerber wurde den Titel des Doktors der Wissenschaften verliehen.
 
"NACH SILIZIUM KOMMT SILIZIUM"...
 
Diese Aussage des Akademiemitgliedes K. Walijew ist die Antwort auf die Frage: "Wie sehen Sie die Perspektiven der Entwicklung der Nano-Elektronik? Was kommt nach Silizium? Galliumarsenid, Fullerene, Diamanten?". Vom 9. bis zum 11. Februar 2000 fand an der Moskauer Staatshochschule fuer Stahl und Legierungen (Technologische Universitaet) die 2. allrussische Konferenz "Silizium 2000" statt, auf der die Fragen der Stoffkunde sowie physikalisch-chemische Aspekte der Technologien zur Herstellung gedopter Si-Kristalle behandelt wurden.
 
EXPLOSIONSVORGANG
 
Mitarbeiter einiger SO RAN-Institute entwickelte eine einzigartige Methode zur Erforschung der Umwandlungen in der Brennstoff-Struktur waehrend einer Explosion. Diese Methode setzt den Einsatz von Synchronstrahlung voraus.
 
GEOOEKOLOGIE UM DIE JAHRHUNDERTWENDE
 
Wissenschaftspotential und Wege zur Problemloesung
 
GESCHICHTE MIT BESCHLEUNIGER
 
Ein Akademgorodok-Einwohner, der vertragsgemaess in Thailand arbeitete, besuchte ein neues Zentrum fuer Strahlungstechnologien, das von Japanern im Dschungel gebaut wurde. Die moderne Gestaltung der Arbeits- und Wohn-Gebaeude ist bewundernswert und die Gastgeber behaupteten, dass alle Kosten bereits gedeckt seien. Aber eine richtige Ueberraschung erwartete den Sibirier, als er das Herz des Komplexes - den Beschleuniger - besichtigte. Als Ex-Mitarbeiter des Instituts fuer Kernphysik erkannte er gleich diese Anlage: Er selber hatte an der Ausarbeitung dieses Beschleunigers teilgenommen. Er war nicht gerade erbaut davon, dass hier, in einem gar nicht so reichen Land, der sibirische Beschleuniger Waehrungseinnahmen ermoeglichte, waehrend in Russland, diese modernen Technologien, die im Institut fuer Kernphysik ausgearbeitet wurden, nicht gefragt sind.
 
SITZUNG DER "PETROWSKAJA-AKADEMIE"
 
2 Tage dauerte im Institut fuer Mathematik eine Sitzung der Novosibirsker Abteilung der Petrowskaja-Akademie der Wissenschaften und Kuenste.
 
EINES VON VIELEN SEMINAREN
 
Im Institut fuer theoretische und angewandte Mechanik in Zusammenarbeit mit der Russischen Stiftung fuer Grundlageforschungen wurde das XI. Seminar "Dynamik der Mehrphasenmedien" durchgefuert, das den Problemen des physikalisch-mathematischen Modellierens der heterogenen, x-reagierenden und nicht-reagierenden Medien gewidmet war. Am Anfang dieses Seminars stand das Akademiemitglied N. Janenko, der eine Reihe der wissenschaftlichen Seminare einleitete. Das korrespondierende Mitglied W. Fomin leitete 2 Seminare aus dieser Reihe. Im vorigen Sommer wurde die Konferenz zum Thema "Loesung der Aufgaben zur Spannung und Plastizitaet" durchgefuehrt. Das Seminar "Dynamik der Mehrphasenmedien" arbeitet schon seit 30 Jahren.
 
5 JAHRE OEFFENTLICHER VERBAND DER WISSENSCHAFTLERINNEN
 
Am 3. Maerz fand in Jakutsk die regionale wissenschaftlich-praktische Konferenz "Zusammenarbeit von Wissenschaft und Bildung als Grundlage fuer das Wirtschaftswachstum und fuer eine stabile Gesellschaft im 21. Jahrhunderts" statt. Die Konferenz wurde dem 5- jaehrigen Jubilaeum des Verbandes der Wissenschaftlerinnen der Republik Sakha (Jakutien) gewidmet.
 
AKTUELLE PROBLEME BEHANDELT
 
5 Tage lang arbeitete an der Tomsker polytechnischen Universitaet die VI. Internationale wissenschaftlich-praktische Konferenz "Moderne Technik und moderne Technologien", an der Studenten, Aspiranten und junge Wissenschaftler teilnahmen.
 
KRITERIUM - "SUPER PEER REVIEW"
 
Seit 3 Jahren erscheint im Springer-Verlag (Deutschland) die Zeitschrift "Materials Research Innovations" (der Chef-Redakteur ist ein bekannter Fachmann auf dem Gebiet der Stoffkunde sowie einer der Gruender der Gesellschaft "Material Research Society" in den USA, Prof. Rastum Roi von der Universitaet Pensilvania, USA), die die schnellste Veoeffentlichung der den verschiedenen Aspekten der Stoffkunde gewidmeten Behandlungen in vollem Umfang (ohne Beschraenkungen der Seitenzahl) sichert.
 
2000-JAEHRIGER WEG DES CHRISTENTUMS
 
Am 2. Maerz 2000 fand im Grossen Auditorium fuer Physik der Staatsuniversitaet Novosibirsk die festliche Versammlung unter dem Titel "2000-jaehriger Weg des Christentums" statt, die von der Gesellschaft fuer orthodoxe Kultur an der Staatsuniversitaet Novosibirsk vorbereitet und durchgefuehrt wurde. Seit 1993 organisiert diese Gesellschaft verschiedene Veranstaltungen: Seminare, Treffen, Ausstellungen, Vorlesungen, die den herausragenden Ereignissen der russischen Geschichte bzw. Kultur gewidmet sind.
 
VAKANZEN
 
MAERCHEN, IN DEM REALITAET LEBT...
 
Die Krasnojarsker Sommerschule ist 25 Jahre alt.
 
OEKOLOGIE ALS TEIL DER KULTUR
 
Im Februar fanden im Sanatorium "Lazurnij" in Novosibirsk 2 Seminare fuer Lehrer "Anwendung der interaktiven Methoden in der umweltorientierten Bildung" statt. Das Seminar wurde von der ueberregionalen oeffentlichen Umweltstiftung "ISAR-Sibirien" mithilfe des Instituts fuer bestaendige Gemeinschaften und der amerikanischen Agentur fuer internationale Entwicklung (USA ID) veranstaltet.
 
NEUE WISSENSCHAFTLICHE RICHTUNG
 
Die Monographie "Theoretische Ansaetze zur biogeochemischen Umwelt-Expertise" (Chabarowsk, Wladiwostok: Dalnauka-Verlag, 1998), deren Autoren Mitarbeiter des Instituts fuer Wasser- und Umwelt-Probleme sind, ist eine Premiere in der wissenschaftlichen russischen und auslaendischen Literatur.
 
UEBER HEGEPLAETZE...
 
In Irkutsk erschien das Buch von W. Ljamkin und L. Sokolowa "Kataster der Schutzterritorien und der Naturdenkmaeler im Irkutsker Gebiet".
 
KRIALL: ALLES FUER HOHE ERTRAEGE
 
Seit 10 Jahren beschaeftigen sich 2 Forscher - der Mathematiker Kriwoputskij Wladimir Stepanowitsch und die Geochemikerin Kriwoputskaja Lidija Michajlowna - erfolgreich mit der Entwicklung einer Technologie zur Herstellung der Torf-Duengemittel. Die Technologie ist anwendbar, die Duengemittel sind auf ihre Effektivitaet hin getestet und jetzt auf dem Markt. Heute ist Lidija Michajlowna bei uns zu Besuch.
 
IM FRUEHLING AM WASSER
 
Dem Fluss Ob, dem Obsker Stausee und anderen Seen bzw. Fluessen gehoert ein riesiges Territorium in unserem Gebiet. Sie versorgen Menschen, Tieren und Pflanzen mit Wasser. Aber leider sorgt man nicht immer fuer die Reinheit der Wasserquellen und fuer deren Lebewesen.
 
ANGLER, SEID VORSICHTIG!
 
Manchmal verstehen unsere Angler die Regeln des Amateur- und Sport-Fischfangs falsch. Deshalb erklaert die Novosibirsker Fischschutz-Inspektion...
 
TENNIS-TURNIER
 
Ende Februar veranstaltete der Tennis-Klub des Novosibirsker Akademgorodok in Zusammenarbeit mit der Sportabteilung des Hauses der Wissenschaftler des Novosibirsker Wissenschaftszentrums ein Tennis-Turnier fuer Maenner, das regelmaessig durchgefuehrt wird und diesmal dem Tag der Vaterland-Verteidiger gewidmet war. Am Wettkampf nahmen mehr als 20 Tennisspieler - SO RAN-Mitarbeiter, Studenten der Staatsuniversitaet Novosibirsk und Oberschueler - teil.