Startseite
Archiv

Archives
Archives

Über die Zeitung
Der Chefredakteur:
presse@sbras.nsc.ru

Portal der SA der RAW

© "Wissenschaft in Sibirien", 2017
Wissenschaft in Sibirien

WOCHENZEITUNG DER SIBIRISCHEN ABTEILUNG
DER RUSSISCHEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN (SA der RAW)
 
N 11 (2247) März 2000
REGIERUNGSPREIS VERLIEHEN
 
Am 11. Maerz wurde in der “Russischen Zeitung” der Regierungsbeschluss vom 29. Februar 2000, Nr. 175, “Ueber die Verleihung des Preises der Regierung der Russischen Foederation” auf den Gebieten Wissenschaft und Technik wiedergegeben. Die Preistraeger duerfen den Titel “Laureat des Preises der Regierung der Russischen Foederation auf den Gebieten Wissenschaft und Technik” tragen.
 
AUSZEICHNUNGEN DES SO RAN-PRAESIDIUMS
 
LEITER DER SIBIRISCHEN WISSENSCHAFTSSCHULE FUER ELEKTONISCHES PROSPEKTIEREN
 
Am 20. Maerz 2000 wurde der stellvertretende Direktor des Instituts fuer Geophysik, der Leiter des Laboratoriums fuer Elektromagnetische Felder und Doktor der technischen Wissenschaften, Michail Iwanowitsch Epow, 50 Jahre alt.
 
STIFTUNG SETZT EINE FLEXIBLE POLITIK DURCH...
 
Die Russische Stiftung fuer Grundlagenforschungen, die 1992 einem Praesidentenerlass zufolge eingerichtet wurde, schenkt regionalen Problemen immer mehr Aufmerksamkeit. Zur operativeren Loesung der Organisationsfragen wurden 6 regionale Vertretungen der Stiftung unter den vorlaeufigen Namen "Nord-Westen", "Sibirien mit der Republik Sakha (Jakutien)", "Ural", "Fernosten", "Karelien", "Nordkaukasus" gegruendet. Vor 5 Jahren – auf Initiative der Akademiemitglieder W. Koptjug und W. Fortow - wurde eine solche Vertretung im Rahmen einer Vereinbarung mit der Sibirischen Abteilung organisiert. Dank der finanziellen Forderung einiger SO RAN-Projekte von Seiten der Russischen Stiftung fuer Grundlagenforschungen konnten viele Wissenschaftler die Forschungen durchfuehren, die eine moderne technische Ausruestung und den Einsatz neuster Technologien voraussetzen.
 
HOFFNUNG AUF ZUSAMMENARBEIT
 
Die Beziehungen zwischen der Nowosibirsker Stadtverwaltung und der Sibirischen Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften beruhen seit langem auf Partnerschaft und gegenseitige Hilfe. Der ehemalige Buergermeister, Wiktor Tolokonskij, besuchte oft Akademgorodok, So RAN-Institute, die Staatsuniversitaet Novosibirsk und das SO RAN- Praesidium. Der derzeitige Interims-Buergermeister, Wladimir Gorodetskij, ehemals stellvertretende Buergermeister, setzt diese Tradition fort: Er besuchte schon das SO RAN- Praesidium, die oeffentliche wissenschaftlich-technische Staatsbibliothek und einige Forschungsinstitute.
 
SITZUNG DES SO RAN-PRAESIDIUMS
 
TOMSKER STADTVERWALTUNG: KONTAKTE ZU WISSENSCHAFTLERN
 
Vor kurzem wurden im Tomsker Rathaus 2 Dokumente unterschrieben: der Vertrag ueber die Zusammenarbeit mit der Staatsuniversitaet Tomsk sowie das Abkommen ueber Richtlinien des Zusammenwirkens zwischen der Tomsker Stadtverwaltung und dem Tomsker Wissenschaftszentrum der Sibirischen Abteilung.
 
GERAETE, DIE AUF DIE SPUR KOMMEN...
 
Das Konstruktions- und Technologie-Institut fuer den geophysischen und oekologischen Geraetebau der Sibirischen Abteilung bereitet sich auf sein 10-jaehriges Jubilaeum vor.
 
"SILBERNES" JUBILAEUM EINES OFFENEN SYSTEMS
 
In diesem Jahr beging das Institut fuer Rechenmodelle (Krasnojarsk) sein 25-jaehriges Jubilaeum. Auf der Tagung, die diesem Jubilaeum gewidmet wurde, charakterisierten die Mitarbeiter ihr Institut als ein “offenes System”, das immer zur Vervollkommnung, zur Eigeninitiative und zur Entwicklung faehig ist. Das entspricht dem Charakter und dem Geist des Forschungsteams in vollem Umfange.
 
INSTITUT FUER NATURSCHAETZE IN TSCHITA NIMMT AN EINEM AKADEMISCHEN EXPERIMENT ANTEIL
 
Das Institut fuer Naturschaetze in der Stadt Tschita und das Baikalsker Institut fuer Naturnutzung gehoeren zum vereinten Baikalsker Institut fuer Naturnutzung. An der Spitze des Instituts steht der Doktor der Geographie sowie Direktor des Baikalsker Instituts fuer Naturnutzung, A.Tulochonow. Die Vereinigung der beiden Teams, die aehnliche Probleme loesen, aber in verschiedenen Staedten arbeiten, ist ein einzigartiges Experiment. Ob dieses Experiment erfolgreich war, berichtet der Leiter des Instituts fuer Naturschaetze, Doktor der Geologie und Mineralogie, A.Ptitsin.
 
KULTUR UND INTELLIGENZ IN DER SIBIRISCHEN PROVINZ IM 20. JAHRHUNDERT: THEORIE, GESCHICHTE, PRAXIS
 
Am 24. und am 25. Februar 2000 fand im Institut fuer Geschichte des Vereinten Instituts fuer Geschichte, Philologie und Philosophie der Sibirischen Abteilung (Novosibirsk) die regionale wissenschaftliche Konferenz "Kultur und Intelligenz der sibirischen Provinz im 20. Jahrhundert: Theorie, Geschichte, Praxis" statt, die finanziell vom Institut "Offene Gesellschaft" unterstuetzt wurde. Auf der Konferenz wurde der groesste Forscher auf dem Gebiet der Geschichte der sibirischen Kultur, Doktor der Geschichte, Prof. W. Soskin - wegen seines 75-jaehrigen Jubilaeums - geehrt.
 
MIT BEGEISTERUNG IN DIE BIBLIOTHEK
 
Die “Bibliothek im Akademgorodok” – so nennen Leser die Niederlassung N2 des Zentralisierten Bibliothekssystems (die Munizipale Einrichtung fuer Kulturzwecke) – kam mit aller Pracht ins Jahr 2000: Sie wurde endlich renoviert. Jetzt ist es hell, warm und gemuetlich in ihr.
 
NEUE BUECHER
 
Sibirische Verlagsfirma “Nauka”
 
PATRIARCH DER ERDOEL-GEOLOGIE
 
Vor einem Jahr - am 24. Maerz 1999 - starb nach einem ernsten und langwierigen Leiden der hervorragende Wissenschaftler - der aelteste Erdoel-Geologe Russlands, einer der ersten Erforscher der Erdoel- und Erdgas-Fundstaette in der Wolga-Ural-Region und in West- und Ost-Sibirien, einer der Gruender der Sibirischen Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften, der staendige (unabloesbare) Leiter des Instituts fuer Geologie und Geophysik, Held der Sozialistischen Arbeit, zweimal Laureat des Staatspreises der UdSSR, Laureat des Staatspreises Russland, Ehrenbuerger der Stadt Novosibirsk - das Akademiemitglied Andrei Alekseewitsch.