Startseite
Archiv

Archives
Archives

Über die Zeitung
Der Chefredakteur:
presse@sbras.nsc.ru

Portal der SA der RAW

© "Wissenschaft in Sibirien", 2017
Wissenschaft in Sibirien

WOCHENZEITUNG DER SIBIRISCHEN ABTEILUNG
DER RUSSISCHEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN (SA der RAW)
 
N 37 (2273) September 2000
NACHRICHTEN
 
 
DELEGATION AUS CHINA BESUCHT NOVOSIBIRSK
 
Vom 15. bis zum 17. September weilte in Novosibirsk eine offizielle Delegation aus China, an derer Spitze der Vorsitzende des Stetigen Komitees der Allchinesischen Versammlung der Volksvertreter, Li Pen, stand. Zur Delegation gehoerten Vertreter des obersten gesetzgebenden Staatsorgans der Volksrepublik China sowie der chinesischen Botschaft in Russland.
 
ABKOMMEN...
 
... ueber die Zusammenarbeit zwischen der Sibirischen Abteilung und der Chinesischen Akademie der Wissenschaften auf dem Gebiet der Ausbildung von Nachwuchswissenschaftlern.
 
WISSENSCHAFTLICHE MASSNAHMEN DER SIBIRISCHEN ABTEILUNG IM OKTOBER
 
 
ZUM 70-JAEHRIGEN JUBILAEUM VON A. KOPTJUG
 
 
LAWRENTJEW-JAHRHUNDERT
 
Am 18. September begann die internationale Konferenz "Physik, Mechanik und Mathematik", die dem 100- jaehrigen Jubilaeum von Lawrentjew gewidmet wird. Den ersten Vortrag hielt das Akademiemitglied M. M. Lawrentjew - der Sohn des grossen, beruehmten "Grossvaters".
 
ZUM JUBILAEUM VON W.N.BAYER
 
Am 27. September 2000 wurde Prof. Wladimir Nikolaewitsch Bayer - ein hervorragender Physiker sowie Leiter eines Laboratoriums im Institut fuer Kernphysik - 70 Jahre alt.
 
ZUM JUBILAEUM VON W.N.JARIGIN
 
Am 21. September 2000 wurde Wjatscheslaw Nikolaewitsch Jarigin - ein bekannter Forscher auf dem Gebiet der Dynamik verduennter Gase - 60 Jahre alt. Die von ihm entwickelten einzigartigen gasdynamischen Vakuumkomplexe im Institut fuer Waermephysik sowie Elektron-Cluster-Methodik zur Diagnostik loesen ein breites Spektrum von wissenschaftlichen Aufgaben.
 
 
SITZUNG DES SO RAN-PRAESIDIUMS
 
 
INTERNATIONALE KONFERENZ "ERDOEL- UND ERDGAS-CHEMIE"
 
Vom 2. bis zum 6. Oktober findet im Institut fuer Erdoelchemie in Tomsk die IV. internationale Konferenz "Erdoel- und Erdgas-Chemie" statt, die dem 275-jaehrigen Jubilaeum der Russischen Akademie der Wissenschaften und dem 30-jaehrigen Jubilaeum des Institut fuer Erdoelchemie gewidmet wird.
 
UMWELTSCHUTZ UND WISSENSCHAFT
 
Am 21. September wurde in Irkutsk die internationale Konferenz "Probleme der Quecksilberverschmutzung der kuenstlichen und Natur-Wasserbehaelter sowie Methoden der Verhuetung und Beseitigung der Quecksilberverschmutzung" eroeffnet.
 
AUSSTELLUNG-MESSE "KOHLE-EXPO"
 
Vom 12. bis zum 15. September 2000 fand in der Stadt Kemerowo die internationale Ausstellung "Expo-Kohle" statt. Auf der Ausstellung wurden Errungenschaften auf dem Gebiet der Kohlenfoerderung und des Bergwerksmaschinenbaus Russlands demonstriert.
 
WIRTSCHAFTLICHES BAIKAL-FORUM: ERDGAS GEWINNT GROSSE BEDEUTUNG
 
Wichtiges - sowohl fuer Russland, als auch fuer andere Laender - ereignet sich jetzt am Baikalsee. Prominente Wissenschaftler der Energetik behandelten auf der allrussischen Konferenz, die vom 14. bis zum 17. September stattfand, Probleme der nachhaltigen und gesicherten Entwicklung der russischen Energetik im 21. Jahrhundert.
 
ZEIT FUER RUSSISCHE INTELLEKTUELLE
 
Auf der zweiten Internationalen Bioinformatikkonferenz nahm das Akademiemitglied Lew Lwowitsch Kiseljow, Leiter des Wissenschaftsrates des russischen Programms "Genom des Menschen" und prominenter Wissenschaftler in verschiedenen Forschungsbereichen, teil. Seine wichtige Position in der Wissenschaft sowie seine wissenschaftlichen Interessen waren nicht die einzigen Motive fuer seine Teilnahme an der Konferenz...
 
GROSSE BETEILIGUNG AN DER ZUSAMMENKUNFT VON CHEMIKERN
 
Das Institut fuer Katalyse in Zusammenarbeit mit dem Institut fuer Erdoelchemie und Katalyse (Baschkirische Akademie der Wissenschaften) organisierte in Sterlitamak, das eines der groessten Erdoel- und Erdoelchemie- Zentren in der Republik Baschkirien ist, zwei bedeutende wissenschaftliche Foren: die IV. Konferenz "Wissenschaftliche Grundlagen fuer die Aufbereitung und Technologie von Katalysatoren" sowie die III. Konferenz "Probleme der Deaktivierung von Katalysatoren". Einen wichtigen Beitrag zur Durchfuehrung der beiden Konferenzen leisteten das Ural-Wissenschaftszentrum, die Akademie der Wissenschaften und die Regierung der Republik Baschkirien, Kaustik GmbH und Kautschuk GmbH, das foederale Ministerium fuer Wissenschaft und Technologien, die Russische Stiftung fuer Grundlagenforschungen sowie der Katalyse- Wissenschaftsrat der Russischen Akademie.
 
"STRAHLEN RUSSLANDS" AM ANGARA-FLUSS
 
Vom 2. bis zum 8. Oktober finden in Irkutsk die Tage der russischen Kultur "Strahlen Russlands" statt. Zur den Organisatoren dieser Festspiele gehoeren Walentin Rasputin und andere bekannte sibirische Schriftsteller.
 
LABORATORIUM FUER GEOELEKTRIK
 
Das Institut fuer Geophysik wird im Jahre 2001 10 Jahre alt. Aber im selben Institut gibt es ein Laboratorium, das schon 40 Jahre alt ist - das Laboratorium fuer Geoelektrik. Der 4. Leiter dieses Laboratoriums, auch Leiter der Sibirischen Geoelektrik-Schule und Doktor der technischen Wissenschaften, M. Epow, erzaehlt...
 
GOETTER DER VERGANGENGEIT
 
Seit 1983 fuehrt die archaeologische Polarabteilung des Institut fuer Archaeologie und Ethnographie ihre Untersuchungen am Niederob (Tjumen-Region) durch. Dort leben die Voelker Chanti und Mansi ...
 
DURCHBRUCH IN DIE GESCHICHTE DER ERDE
 
Der stellvertretende Vorsitzende des Irkutsker Wissenschaftszentrums, Direktor des Instituts fuer Geochemie, Staatspreis-Traeger sowie korrespondierendes Akademiemitglied, Michail Kusmin, demonstriert einige Notizen aus seinem Tagebuch. Michail Iwanowitsch befasst sich mit Problemen der Typisierung von Erstarrungsgesteinen sowie mit Problemen der Tiefengeodynamik und der heissen Erdzonen. Er ist einer der Begruender einer neuen wissenschaftlichen Richtung - der Geochemie von Erstarrungsgesteinen.
 
REGIONALE MACHT ZEIGT INTERESSE AN UNSEREM MAIS...
 
Im Rahmen des Instituts fuer Zytologie und Genetik existieren seit seiner Eroeffnung Laboratorien, die sich mit der Selektion landwirtschaftlicher Kulturen beschaeftigen. In dieser Zeit wurden gute Resultate erzielt. Aber leider wurden nicht alle, auch in der landwirtschaftlichen Praxis, erfolgreichen Ergebnisse von den Beamten, die die Entscheidungen ueber die Vergabe von Geldern treffen, anerkannt. Unter anderem zuechteten Mitarbeiter des Instituts fuer Zytologie und Genetik eine neue Maisart fuer Sibirien...
 
NEUE ERKENNTNISSE GEWINNEN ...
 
Der Direktor des Instituts fuer Chemie, Boris Trofimow, ist ein bekannter Wissenschaftler auf dem Gebiet der organischen Chemie. Er ist Autor von mehr als 1500 Veroeffentlichungen, mehr als 400 Erfindungen sowie 9 Monographien, die nicht nur in Russland, sondern auch im Ausland herausgegeben wurden. Vor kurzem wurde Boris Trofimow ordentliches Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften.
 
INTERNATIOANALE EMPFEHLUNGEN FUER DIE STAATSUNIVERSITAET NOVOSIBIRSK
 
Eine Expertengruppe in Rahmen des Salzburger Seminars besuchte vor kurzem die Staatsuniversitaet Novosibirsk. Zur Delegation gehoerten: Elena Kamenski (Koordinatorin der Programme mit Russland), Jerom Reddy (Mitglied des Rates der Vereinten Nationen und Vorsitzender des Nationalkomitees fuer Hochschulbildung, Suedafrika), Lotter Zechlin - Rektor der Karl-Franzens-Universitaet (Oesterreich, Graz).
 
DAS "AKADEMIEMITGLIED SATPAEW-AUDITORIUM" IN DER POLYTECHNISCHEN UNIVERSITAET TOMSK
 
Im Rahmen der regionalen Konferenz der Geologen aus Sibirien, Fernost und Nordost Russlands, die dem 300- jaehrigen Jubilaeum des russischen Bergamtes gewidmet wird, findet an der Fakultaet fuer geologische Forschung, Erdoel- und Erdgasgewinnung (Polytechnische Universitaet Tomsk) eine feierliche Eroeffnung des "Akademiemitglied-K. I. Satpaew-Auditoriums" statt. Kanisch Imantaewitsch Satpaew ist ein beruehmter Absolvent der Fakultaet, der erste Praesident und Begruender der Akademie der Wissenschaften von Kazachstan.
 
VAKANZEN
 
 
STIPENDIEN...
 
...des Deutschen Akademischen Austauschdienstes fuer das Jahr 2001 sowie fuer das Studienjahr 2001/2002 fuer die Russische Foederation.
 
BUECHER AUS DEUTSCHLAND - IMMER WEITER NACH OSTEN
 
Viele Sibirier kennen regelmaessige und schon gewohnte Ausstellungen deutscher Buecher. Zum ersten Mal wurde die Ausstellung "Buecher aus Deutschland" im Oktober 1992 in Tomsk und in Novosibirsk durchgefuehrt. Nach der ersten - erfolgreichen - Erfahrung beschlossen die Organisatoren - die Frankfurter Buchmesse und das Auswaertige Amt Deutschlands - solche Ausstellungen auch in anderen sibirischen Staedten durchzufuehren.
 
SCHLUESSEL FUER DIE ZUKUNFT
 
Am 18. Mai 2000 fand in Bremen eine Jahresversammlung des Stifterverbands fuer Deutsche Wissenschaft statt. Waehrend der feierlichen Eroeffnung hielt im Rathaus der Stadt Bremen der Physiker Prof. J. Troschke einen Vortrag, in dem er seine Visionen ueber die zukuenftige Entwicklung der Wissenschaft zusammenfasste. Im Mittelpunkt der Interessen von Forschern wuerden die Themen Energie, Entwicklung neuer Stoffe sowie Informations- und Gentechnik stehen. Das 21 Jahrhundert werde durch das "Paradigma der Komplexitaet der Lebewesen" gepraegt werden.
 
FERNMELDEWESEN-UND SICHERHEITSTECHNOLOGIEN
 
Am 12. September wurden im Ausstellungspavillon der "Sibirischen Messe" die 8. internationale Ausstellung "Sibswjas", die 2. spezialisierte Ausstellung "Sibinternet" sowie die 9. internationale Ausstellung "Spassib-2000" eroeffnet. An den Ausstellungen nehmen mehr als 150 Gesellschaften aus Russland, aus den GUS-Staaten sowie aus dem Ausland teil.
 
MOSKAUER INTERNATIONALE BUCHMESSE
 
Anfang September wurde die XIII. Moskauer internationale Buchmesse eroeffnet.
 
WISSENSCAHFT IN SIBIRIEN - 2001
 
Abonnementskampagne faengt an.
 
JUNGE GEOLOGEN WERDEN CHAMPIONS
 
Die Krasnojarsk-Region, die viermal so gross wie Frankreich ist, war immer eine Attraktion fuer Geologen. Hier sind fast alle Elemente aus dem Periodensystem zu finden. Und Krasnojarsker Geologen sorgen um ihren Nachwuchs: Seit 40 Jahren existiert in der Region eine Schule der jungen Geologen, die sowohl das Direktlernen, als auch das Fernlernen voraussieht. Mannschaften aus Krasnojarsk beteiligen aktiv an sibirischen geologischen Olympiaden und geleten als erfahrene und starke Mannschaften.