Startseite
Archiv

Archives
Archives

Über die Zeitung
Der Chefredakteur:
presse@sbras.nsc.ru

Portal der SA der RAW

© "Wissenschaft in Sibirien", 2017
Wissenschaft in Sibirien

WOCHENZEITUNG DER SIBIRISCHEN ABTEILUNG
DER RUSSISCHEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN (SA der RAW)
 
N 45 (2231) November 1999
NACHRICHTEN
 
SITZUNG DES SO RAN-PRAESIDIUMS
 
AKADEMIEMITGLIED N. N. PUSIRJEW WIRD 85 JAHRE ALT!
 
Das SO RAN-Praesidium spricht seine Glueckwuensche aus.
 
30 JAHRE IM INSTITUT
 
Der stellvertretende Direktor des Novosibirsker Instituts fuer organische Chemie, Kandidat der Chemie, M. Miasow wurde 50 Jahre alt.
 
"GODUNOW-METHODEN" - KONFERENZ IN OXFORD
 
An der Universitaet Oxford (Grossbritanien) fand die Konferenz "Godunow-Methoden, Theorie und ihre Anwendungen" statt. Die Konferenz war dem 70-jaehrigen Jubilaeum des hervorragenden Mathematikers und Akademiemitglieds Serguei Konstantinowitsch Godunow gewidmet.
 
DER INTERNET-RAT DES NOVOSIBIRSKER WISSENSCHAFTLICHEN ZENTRUMS SETZT SEINE TAETIGKEIT FORT
 
Laut Beschluss des SO RAN-Praesidiums (im Maerz 1999) wurde der Internet-Rat des Novosibirsker wissenschaftlichen Zentrums eingerichtet. Diese Einrichtung soll die Organisation und Entwicklung der Arbeiten im Rahmen des SO RAN-Programms "Internet" foerdern und sieht die Unterstuetzung sowie den Ausbau des Netzes "Internet des Novosibirsker wissenschaftlichen Zentrums" vor.
 
GEISTIGES EIGENTUM - NEUES AUF DEM SO RAN-SERVER
 
ELEKTRONISCHE BIBLIOTHEK DER SIBIRISCHEN ABTEILUNG DER RUSSISCHEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN
 
In der modernen dynamischen Gesellschaft gehoert die Information zu den strategischen Ressourcen - genauso wie Geldmittel, Energie-Ressourcen u.s.w. Die erfolgreichen Laender nutzen aktiv moderne elektronische Kommunikationsmittel und Computer-Netze sowie Informationstechnologien und Steuersysteme im Bereich der Informationsressourcen. Die Entwicklung der Informationsgesellschaft ist ohne Nutzung der elektronischen Informationsressourcen nicht denkbar.
 
WISSENSCHAFTLICHE KONFERENZ "MODERNE GESELLSCHAFT"
 
Ende Oktober fand an der Staatsuniversitaet Omsk die ihrem 25-jaehrigen Jubilaeum gewidmete Konferenz "Moderne Gesellschaft" statt.
 
WALD-SCHULE FUER JUNGE FORSCHER
 
Schon seit 2 Jahren arbeitet die Niederlassung des W. N. -Sukatschoew-Instituts fuer Forstwirtschaft (in Tomsk) mit der Staatsuniversitaet Tomsk im Rahmen des Projekts "Auswahl und Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchses auf der Basis der akademischen Universitaet durch die Integration der fundamentalen Wissenschaft mit der Hochschulbildung" zusammen. Das Projekt wird vom foederalen Programm "Integration" unterstuetzt.
 
CHEMIKER: ERFAHRUNGEN INNOVATIVER TAETIGKEIT
 
Am 16. und am 17 . November fand in Novosibirsk eine regionale wissenschaftlich- praktische Konferenz "Chemische und chemisch-pharnazeutische Industrie heute" statt. Die Konferenz wurde vom Institut fuer Kathalyse, von der Novosibirsker Verwaltung, von der Novosibirsker Abteilung der Russischen Chemischen Mendeleew-Gesellschaft und vom vereinten Wissenschaftsrat fuer Chemie organisiert.
 
VAKANZEN
 
MUSEUM FUER TECHNIK
 
In der ganzen Welt demonstrieren Museen fuer Technik nationale Errungenschaften sowie nationale technische Macht - darin besteht eine besondere Aufgabe der Museen fuer die Entwicklung der Gesellschaft bzw. fuer deren Humanisierung. Museen praegen menschliche Weltanschauung. Deshalb richtet sich die allgemeine Aufmerksamkeit auf sie. Im Novosobirsker wissenschaftlichen Zentrum ist eine breite wissenschaftlich-experimentelle Basis geschaffen viele Methoden und wissenschaftliche Geraete sind entwickelt worden. Die Geschichte dieser Errungenschaften ist nicht nur fuer Fachleute, sondern auch fuer breite Kreise der Oeffentlichkeit interessant.
 
PRESSESPIEGEL
 
Ende Oktober - Anfang November
 
RIA-NACHRICHTEN "Rossbusiness-Consulting"
 
INFORMATIONSMARKT: GESTALTUNG
 
 
GROSSE WISSENSCHAFT VERLIERT GROSSES GELD
 
"Novosibirsker Nachrichten" - 11.11.99
 
KOMMENTAR
 
PELZTIERJAGD IN SIBIRIEN
 
Der Doktor der Geschichte und leitende wissenschaftliche Mitarbeiter im Institut fuer Geschichte, Oleg Nikandrowitsch Wilkow, erforscht seit vielen Jahren die sozial- wirtschaftlichen Probleme Sibiriens (Bevoelkerung, Handel, Industrie, Landwirtschaft).
 
IN DEN UEBERSEE-LAENDERN LEBT MAN NICHT SCHLECHT...
 
"Wenn wir uns in einer "kostenlosen" Kantine begegnen, vermeiden wir es, einander anzusehen..."