Startseite
Archiv

Archives
Archives

Über die Zeitung
Der Chefredakteur:
presse@sbras.nsc.ru

Portal der SA der RAW

© "Wissenschaft in Sibirien", 2017
Wissenschaft in Sibirien

WOCHENZEITUNG DER SIBIRISCHEN ABTEILUNG
DER RUSSISCHEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN (SA der RAW)
 
N 34 (2320) September 2001
NACHRICHTEN
 
 
HEUTE STUDENT UND MORGEN AKADEMIEMITGLIED!
 
Am 1. September ist der Tag des Wissens nicht nur fuer Erstklaessler und Schueler. Fuer viele Abiturienten faengt einen neuen Lebensabschnitt - das Studium. An diesem Tag gratulierte man Studenten an vielen Hochschulen und Universitaeten von Novosibirsk - auch an der Staatsuniversitaet Novosibirsk. Feierliche Veranstaltungen zu diesen Anlass fanden im Haus der Wissenschaftler statt.
 
WISSENSCHAFTLICHE VERANSTALTUNGEN IM SEPTEMBER
 
 
AUFGABEN DER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN DER REPUBLIK SACHA (JAKUTIEN)
 
Im Juli fand die Allgemeine Versammlung der Akademie der Wissenschaften der Republik Sacha statt. In seinem Bericht analysierte korrespondierendes Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften W. Filippow, der Praesident der Akademie der Republik Sacha, die Taetigkeit der Akademie fuer letzte 5 Jahre und formulierte neue Aufgaben fuer die Zukunft. Auf der Versammlung wurde ueber die Erhoehung des Ansehens der Wissenschaft in der Region, ueber Prioritaetsrichtungen und ueber die Entwicklungsstrategien fuer die Akademie der Republik Sacha geredet.
 
SILBERNES GOETZENBILD
 
Im XVI. und im XVII. Jahrhundert wurde in der westeuropaeischen Literatur die Erzaehlungen ueber das Goldweib (das legendare Goetzenbild von sibirischen Voelkern) sehr bekannt. Man suchte dieses Goetzenbild viele Jahrzente, aber alles war umsonst. Nachdem man jede Hoffnung darauf verloren hatte, das Goldweib zu finden, fing man mit dem Silberweib an...und die Suchen waren nicht ohne Erfolg.
 
ER BLIEB SIBIRIER...
 
Am 20. August wurde an das Gebaeude des Vereinten Instituts fuer Geologie, Geophysik und Mineralogie die Gedenktafel dem hervorragenden Wissenschaftler und Menschen, Akademiemitglied Alexander Janschin, zu Ehren aufgestellt.
 
Akademiemitglied S. Bagaew wurde 60 Jahre alt
 
SO RAN-Praesidium spricht seine Glueckwuensche aus.
 
BESTE LASER SIND IN SIBIRIEN
 
Zum Jubilaeum von Akademiemitglied Sergej Bagaew.
 
URSPRUNG DER ETHNOARCHAEOLOGIE
 
Am 14. September ist der Direktor der Omsker Niederlassung des Vereinten Instituts fuer Geschichte, Philologie und Philosophie sowie Leiter des Lehrstuhls fuer Ethnographie und Museumskunde an der Staatsuniversitaet Omsk, Doktor der Geschichte, Professor Nikolai TOMILOW, 60 Jahre alt.
 
LEBEN IN SPORT
 
Im September begeht Wladimir MULLIN,der Veteran der Sibirischen Abteilung und einer der ersten Bewohner von Akademgorodok, seinen 60. Geburtstag.
 
ALTER VON 20 JAHREN IST DIE ZEIT DER ENTDECKUNGEN...
 
Im September ist das Institut fuer Naturschaetze in Tchita 20 Jahre alt, und dieses Jubilaeum ist ein guter Anlass, eine Bilanz zu ziehen.
 
LOESUNG VON KRYOGENESE-AUFGABEN
 
Das Hauptziel des Instituts fuer Naturschaetze sah sein erster Direktor F.Krendelew in der Schaffung einer Basis fuer akademische Wissenschaft, die auch Besonderheiten von Transbaikalien beruecksichtigen soll. Als Geochemiker hielt er fuer aussichtsreich die Erforschung der Migration und der Umwandlung von Stoffen im Bodenfrost. Aber es war nicht zweckmaessig, die Arbeit der Bodenfrost-Forscher zu verdoppeln, und wegen verschiedener Gruende wurde die Fachrichtung "hochfrequenzphysikalische Fernmethoden der Untersuchung des Frostbodens" ausgewaehlt. Im Jahre 1981 wurde das Laboratorium fuer hochfrequenzphysikalische Untersuchungsnmethoden (spaeter das Laboratorium fuer Kryogenese-Geophysik) gegruendet.
 
GEOGRAPHISCHE ERFORSCHUNGEN IN TRANSBAIKALIEN
 
Das Laboratorium fuer oekonomische Geographie existiert seit 1961 als eine Abteilung des Instituts fuer Geographie Sibiriens und Fernostens und seit 1981 - des Instituts fuer Naturschaetze in Tschita.
 
WEGE ZUR ERHALTUNG VON NATURSCHAETZEN
 
Im Laboratorium fuer Bioressourcen im Instituts fuer Naturschaetze in Tschita beschaeftigt man sich mit der zweckmaessigen Benutzung und der zweckmaessigen Reproduktion von Forstschaetzen. An diesem Problem arbeitet ein kleines Forschungsteam unter der Leitung von Viktor Bobrinoew.
 
WISSENSCHAFTLICHER PROBEPLATZ DES INSTITUTS FUER NATURSCHAETZE IN TSCHITA
 
Seit der Schaffung des Instituts fuer Naturschaetze gehoert zu ihm auch die komplexe Transbaikalien-Expedition des Instituts fuer Limonologie mit dem wissenschaftlichen Probeplatz im Dorf Preobrashenka im Iwanowo-Archalejsk- Territorial- und Aqual-Komplex. Die Expedition beschaeftigt sich hauptsaechlich mit der komplexen Seenkunde. Die Taetigkeit der Expedition wurde im Rahmen des Internationalen Biologieprogramms durchgefuehrt, das sich auf globale Erforschungen der Produktivitaet der Biosphaere orientierte, und zwar auf die Erforschung der Gesatzmaessigkeiten des biologischen Produzierens von organischem Stoff in Binnengewaessern.
 
SYNTHESE VON GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE
 
Das Laboratorium fuer Geooekologie und Erzgenese ist das juengste im Institut - es wurde im Januar 2000 gegruendet. Die Schaffung des Laboratoriums ist mit Natur- und Wirtschaftsbesondeerheiten von Transbaikalien verbunden, und das ist eine der aeltesten Erzbergregionen Russlands. Die Foerdeerung von Erzvorkommen wird hier seit 300 Jahren durchgefuehrt. Wegen reicher Bodenschaetze und Landschafts- und Klima-Besonderheiten ist dieses Territorium ein einzigartiger natueerlicher Probeplatz fuer ferschiedene Geosphaere- Erforschungen.
 
WASSEROEKOSYSTEME ALS BEOBACHTUNGSZIEL
 
Das Laboratorium fuer Wasseroekosysteme setzt die Taetigkeit der komplexen Transbaikalien-Expedition des Instituts fuer Limonologie, die im Jahre 1966 in Tschita fuer eine systematische Untersuchung von Transbaikalien-Seen organisiert war. Seit der Gruendung des Instituts fuer Naturschaetze ist dieses Laboratorium ein Teil des Instituts. Hydrooekologische Untersuchungen in der suedwestlichen Region wurden fortgesetzt und interessante Ergebnisse wurden erzielt.
 
BEHANDELN AUF ZELLENNIVEA
 
Das ist das Hauptziel der zukuenftigen Medizin.
 
RECHENMETHODEN ZUR LOESUNG DER AUFGABEN DER ELASTIZITAET- UND PLASTIZITAET- THEORIE
 
Im Juni fand in Novosibirsk, im Institut fuer theoretische und angewandte Mechanik, die 17. Ueberregionale Konferenz fuer Rechenmethoden zur Loesung der Aufgaben der Elastizitaet- und Plastizitaet- Theorie statt. Der Organisator und staendige Leiter dieser Konferenz war Akademiemitglied N. Janenko, dessen 80. Geburtstag wir in diesem Jahr begehen. Heute setzen viele Schueler von Janenko seine Arbeit fort.
 
FUER ATMOSPHAETE-WISSENSCHAFTEN...
 
In diesem Sommer fanden in Irkutsk viele internationale Konferenzen statt - auch im Institut fuer Erde- und Sonne- Physik, im Institut fuer Systemdynamik und Steuerungstheorie und im Institut fuer Limonologie.
 
BRENNEN- UND DETONATION-KONFERENZ IN KARLSRUHE
 
Im Juni fand in Karlsruhe die 32. Internationale Konferenz statt, die vom Frauenhofer-Institut fuer chemische Technologien durchgefuehrt wurde. Die Konferenz wird Problemen und Erforschungen auf dem Gebiet der Anwendung von Energiestoffen gewidmet, und jedes Jahr sind verschiedene Aspekte im Brennpunkt der Interessen. In diesem Jahr hiess die Konfernz "Zuenden, Brennen und Detonation".
 
MECHANOCHEMISCHE TECHNOLOGIEN DER ZUKUNFT
 
Trockene Technologien, deren Besonderheit darin besteht, dass chemische Prozesse in der Festphase verlaufen, haelt man fuer Zukuftstechnologien. Im Vergleich zu ueblichen Technologien sind sie eintraeglicher und umweltfreundlicher.
 
TEE AUS GURKEN, FISCH AUS SUEMPFEN UND GRUNDLAGEFORSCHUNGEN
 
In der Gewaesser-Gesetzgebung der Russischen Foederation werden Suempfe als Binnengewaessr betrachtet. Und wenn die Nutzung von Gewaessern bezahlt werden muss, soll man auch die Nutzung von Suempfen bezahlen...
 
VAKANZEN
 
 
WINTER IN SIBIRIEN: WIE SOLL MAN SICH DARAUF VORBEEREITEN?
 
Sogar im Sommer suchen erfahrene Leiter eine Antwort auf diese Frage...Die Marktwirtschaft verschaerft diese Frage. Die Leute, die fuer die Kommunalwirtschaft verantwortlich sind, wissen, dass das Problem der Energie- und Wasser-Versorgung in Russland sehr aktuell ist.
 
UEBER "GELDGRUBEN"
 
Fortsetzung einer Veroeffentlicheung.
 
MIT HOFFNUNG AUF NACHHALTIGE ENTWICKLUNG
 
Das dritte Sommerseminar fuer Oberschueler und Studenten "Jugend und nachhaltige Entwicklung Russlands".
 
TAG DES WISSENS IM ORTODOXEN GYMNASIUM
 
Am 1. September 2001, am Tag des Wissens, um 9. Uhr, fand im Ortodoxen Sergij von Radonesh-Gymnasium der feierliche Gottesdienst anlaesslich des Anfangs des neuen Schuljahres statt. Zur Veranstaltung kam der Erzbischof von Novosibirsk und Berdsk, Tichon.
 
WISSENSCHAFT UND TECHNIK: NACHRICHTEN AUS ALLER WELT
 
Informationsquellen sind auslaendische Zeitschriften und Radio "Liberty".
 
NEUE BUECHER
 
 
MARKT-AUSSTELLUNG "ERNTE-2001"...
 
... fand Ende August am Haus der Wissenschaftler statt.
 
ERGEBT EUCH NICHT, GARTENFREUNDE!
 
"Gut, gut, guuut!!" - so eune Schrift gibt es im Gaestebuch der Ausstellung "Ernte 2001".
 
NATUR-BESCHUETZERIN
 
Am 14. August starb im Alter von 95 Jahren Natalia Klimowa, die ehemalige verantwortliche Sektetaerin der Naturschutz-Allunionsgesellschaft des Sowetskij-Bezirksvollzugskomitees. Sie leistete einen grossen Beitrag zur Erhaltung der Naturlandschaft der Waldzone von Akademgorodok.