Startseite
Archiv

Archives
Archives

Über die Zeitung
Der Chefredakteur:
presse@sbras.nsc.ru

Portal der SA der RAW

© "Wissenschaft in Sibirien", 2017
Wissenschaft in Sibirien

WOCHENZEITUNG DER SIBIRISCHEN ABTEILUNG
DER RUSSISCHEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN (SA der RAW)
 
N 39 (2325) Oktober 2001
NACHRICHTEN
 
 
WAERMEABGABE IN TURBULENTEN ABREISSSTROEMEN
 
Der Physiker Dmitrij Sikowskij, Mitarbeiter des Instituts fuer Waermephysik, ist mit der Medaille und dem Preis der Russischen Akademie im Rahmen des 12. Preisausschreibens fuer junge Wissenschaftler fuer einen Zyklus der Arbeitetn zum Thema "Waermeabgabe in turbulenten Abreissstroemen" ausgezeichnet. Diese Erforschungen fuehrte er in Kooperation mit seinem wissenschaftlichen Betreuer - Doktor der Physik und Mathematik, A. Gorin, durch.
 
SITUATION AENDERN!
 
Forscher aus dem Wissenschaftszentrum Irkutsk schliessen der Protestaktion der Russischen Wissenschaftler an, die mit dem Unfang der Finanzierung der Wissenschaft im Rahmen des Haushaltes- 2002 nicht einverstanden sind.
 
SITZUNG DES PRAESIDIUMS DER SIBIRISCHEN ABTEILUNG DER RUSSISCHEN AKADEMIE
 
 
Jores Alfoerow: "WIR MUESSEN SICH SELBST SCHULDIG BEKENNEN"
 
Der beruemte Wissenschaftler sowie Nobelpreistraeger, Jores ALFOEROW, nahm an der Diskussion ueber Ergebnisse des lezten Jahrzehntes teil, die von der "Literaturnaja Gaseta" (so heisst eine russische Wochenzeitung) organisiert worden war. Wir glauben, dass die Ideen des Akademiemitglieds anlaesslich der Situation in Russland auch fuer unsere Leser interessant sind.
 
"MAGNETRESONANZ" IN SANKT PETERSBURG
 
In Sankt Petersburg wurde vom Institut fuer Katalyse der Sibirischen Abteilung in Zusammenarbeit mit der Pierre und Marie Curie-Universitaet das Symposium "Magnetresonanz in Kolloiden und auf Oberflaeche der Teilung" durchgefuehrt, das die Aufmerksamkeit von zahlreichen Fachlaeuten auf diesem Gebiet auf sich zog. Besonders interessant war das fuer die Gaeste aus dem Ausland, die eine Mehrheit der Teilnehmer bildeten.
 
WAS WERDEN WIR EINATMEN?
 
In Irkutsk, im Institut fuer Limonologie, fand die Konferenz "Globale Veraenderungen in der Atmosphaere und ihre Einwirkung auf die Qualitaet der Luft in der sibirischen Region " fand, die von der NATO in Zusammenarbeit mit der Russischen Akademie der Wissenschaften und der Russischen Stiftung fuer Grundlagenforschungen organisiert wurde. Fuehrende Wissenschaftler aus 15 Laendern der Welt und verschiedenen Staedten Russlands, hauptsaechlich Chemiker, berichteten ueber eigene Projekte, Schlussfolgerungen und Beobachtungen zu diesem Thema.
 
NUETZLICHE KONKURRENTEN MIT GROSSEN MOEGLICHKEITEN
 
In aller Welt sucht man nach effizienten und umweltfreundlichen biologischen Schutzmitteln gegen Fitopathogene, die in der Landwirtschaft ihre Anwendung finden koenne. Ein solches Praeparat wurde vom Institut fuer Zytologie und Genetik patentiert.
 
"VIRTUELLE WIRKLICHKEIT"
 
Einst uebten Halbleiter einen revolutionaeren Einfluss auf die Radioelektronik aus. Entwicklung von Transistoren und spaeter von Chips liess neue Industriezweige entstehen, die unser Leben kardinal veraendert haben. Zur Zeit gestaltet sich eine aehnliche Situation in der Optik.
 
INTERNATIONALE WISSENSCHAFTSZUSAMMENARBEIT
 
In den lezten Jahren entwickelt sich Zusammenarbeit zwischen Irkutsker Wissenschaftlern und deren Kollegen aus dem Ausland. Heute pflegt das Wissenschaftszentrum Irkutsk Kontakte zu mehr als 100 Wissenschaftseinrichtungen aus 34 Laendern der Welt und nimmt an der Realiesierung von 77 internationalen Programmen und Zweierabkommen teil.
 
FUER REINEN BAIKALSEE
 
Nicht nur Muellkutscher-Mannschaften aus "Greenpeace" kommen an, um das Territorium am Baikalsee zu reinigen. Auch russische Umweltschutzbewegung ist um den Zustand des einzigartigen Sees besorgt.
 
POLSUNOW-FOERDERUNGSPROGRAMM
 
Gemaess eines Befehls des Bildungsministers Russlands blieb die Staatsuniversitaet Altai die Hauptorganisation, die fuer die Durchfuehrung des Preisausschrebens "Polsunow- Foerderungsprogramm 2002" zustaendig ist.
 
PROBLEME UND PERSPEKTIVEN DER KOMMERZIALISIERUNG VON TECHNOLOGIEN IN DER ALTAI-REGION
 
In Laendern mit der technologisch orientierten Wirtschaft haenden das Produktionswachstum und die Industrieentwicklung hauptsaechlich von erfolgreichen Invistititonen ab, die bestaetigen, dass sich Resultate von Erforschungen und Ausarbeitungen kommerzialisieren lassen. Dabei wird der Zugang der technologischen Gesellschaften zu Finanzressourcen ein Schluesselfaktor bei dem Innovationsprozess.
 
WISSENSCHAFT UND TECHNIK: NACHRICHTEN AUS ALLER WELT
 
Informationsquellen sind auslaendische wissenschaftliche Zeitschriften und das Radio "Liberty".
 
"HOCH SOLLST DU LEBEN, GALINA SPAK!"
 
Die Redaktion der Zeitung "Wissenschaft in Sibirien" beging das Jubilaeun von Galina Spak, die eine kluege und schoene Frau ist. Schon seit 30 Jahren ist sie eine Mitarbeiterin unserer Zeitung und macht Freude unseren Lesern mit interessanten Wissenschaftsartikeln.
 
BUCHHANDLUNG "AKADEMKNIGA" LAEDT EIN
 
 
MIT GOLD UEBERFUELLTES MANGASEJA, ODER DIE RUSSEN IM NORDEN
 
So soll das Buch des Doktors der Geschichte, V. Leontjew, heissen. Diese historisch-geographische Erforschung soll die wichtigsten Schritte der grossen Aneignung Sibiriens und des Norden beleuchten.
 
In memoriam
 
Die Tragoedie am 4. Oktober 2001 - der Absturz des Flugzeuges "Tupolew-154" waehrend des Flueges von Tel-Awiw - Novosibirsk - wurde fuer uns grosse gemeinsame Not. Zur Zahl der Opfer gehoeren auch die Mannschaft der Fluggesellschaft "Sibir" und Einwohner von Akademgorodok. Akademgorodok ist gar nicht gross, und wir alle kennen einander - die, die in Akademgorodok leben und arbeiten und die, die nach Israel ausgewanderten. Unter den Opfern waren Freunde, Verwandte, Bekannte von Akademgorodok-Einwohnern.
 
Offener Brief von Professor V. Kusnezow (das Institut fuer Geophysik) an Akademiemitglied Sobolew.
 
 
Antwort von Akademiemitglied S. Goldin.