Startseite
Archiv

Archives
Archives

Über die Zeitung
Der Chefredakteur:
presse@sbras.nsc.ru

Portal der SA der RAW

© "Wissenschaft in Sibirien", 2017
Wissenschaft in Sibirien

WOCHENZEITUNG DER SIBIRISCHEN ABTEILUNG
DER RUSSISCHEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN (SA der RAW)
 
N 18 (2254) Mai 2000
ZUM TAG DES SIEGES
 
Das SO RAN-Praesidium spricht seine Glueckwuensche aus.
 
NACHRICHTEN
 
 
In memoriam
 
Das Akademiemitglied   Serguei Aleksjewitsch KHRISTIANOWITSCH
 
NEUTRONENGENERATOR PROJEKTIERT
 
Wissenscahfftliche Interessen des Laboratoriums unter dem Leitung des Doktor der Physik und Mathematik A. Iwanow sind vielfaeltig. Dazu gehoert auch die Erforschung der physikalischen Voraussetzungen zur Entwicklung einer intensiven Quelle der termonuklearen Neutronen.
 
UEBERKRITISCHES WASSER - AKTIVES MEDIUM FUER NEUE UMWELTORIENTIERTE TECHNOLOGIEN
 
In der letzten Zeit werden im Ausland - hauptsaechlich in den USA ind in Japan - Moeglichkeiten der Nutzung des Wassers im kritischen Zustand zum Recycling der Abfallstoffe (dazu gehoeren verschiedene Giftstoffe, Indistrieabfaelle sowie Hausmuell) erforscht. Entwicklung der Methode der Oxydierung durch das kritische Wasser wird sowie von den Privatunternehmen, als auch vom Staat sehr intensiv finanziell gefoerdert. Ab diesem Jahr beschaeftigt sich eine Arbeitsgruppe unter der Leitung des Doktors der Physik und Mathematik, Prof. A. Wostrikow (das Institut fuer Waermephysik) mit dem Integrationsprogramm "Erforschung der Grundlageeigenscahften der ueberkritischen und Natur- Flussgefuege als aktiver technologischer und Natur- Medien".
 
MOLEKULARE KYBERNETIK IM OZEAN DER WISSENSCAHFT
 
Noch in den 60-ern Jahren wurde von den Gen-Forschern das folgende Stichwort formuliert: "Die Menschheit muss ihre genetische Natur begreifen ". Hetzutage ist dieses Stichwort nicht nur unter anderen Wissenschaftlern (sogar unter den Archaeologen), sondern auch unter den Leuten populaer, die sich fuer Probleme des Ursprungs des Menschen, fuer den Sinn des Lebens sowie fuer die Zukunft der Erde interessieren. Und heute, wann sogar die Schueler eine Vorstellung ueber DNK haben, streben Wissenscahftler verschiedener Richtungen zu einem komplexen Niveau der molekularen und genetischen Erforschungen. Unser Artikel ist diesem Thema gewidmet...
 
NEUE ANSAETZU ZU ALTEN PROBLEMEN
 
Das internationale Tomographische Zentrum beging sein 10-jaehriges Jubilaeum. Seit 2 Jahren gehoert es zur Sibirischen Abteilung der Russischen Akademie der Wissenscahften und vor kurzem - auf einer Sitzung des SO RAN-Praesidiums - wurden die Resultate einer komplexen Ueberpruefung des Internationalen Tomographischen Zentrums als einer wissenscahftlichen SO RAN-Unterabteilund behandelt. Es sei betonnt, dass die Ergabnisse hauptsaechlich positiv sind. Nach der Sitzung fand ein Gespraech mit dem Direktor des Internationalen Tomographischen Zentrums, Akademiemitglied R. Sagdejew statt.
 
WISSENSCHAFT FUER PRODUKTION
 
Die Bedeutung der Allgemeinen SO RAN-Versammlung besteht auch darin, dass sie der Treffpunkt der Mitarbeiter aus verschiedenen Wissenscahftszentren ist. So wurde der Direktor des Instituts fuer Bergbau des Nordens, M. Nowopaschin, interviewt...
 
KONFERENZ "GEOMETRIE UND ANWENDUNGEN"
 
Die dem 70. Geburtstag des Professors Wiktor Andrejewitsch Toponogow gewidmete Konferenz fand im Hause der Wissenscahftler und im Institut fuer Mathematik statt. An der Konferenz nahmen mehr als 100 Personen teil. (Unsere Zeitung informierte schon ueber das Jubilaeum von Wiktor Andrejewitsch).
 
KONFERENZ ALS WISSENSCHAFTLICHE SCHULE DER JUNGEN FORSCHER
 
Am Vorabend der Feiertage endete die VI. Allrussische Konferenz der jungen Wissenscahftler "Aktuelle Fragen der Waermephysik und der physikalischen Hydrogasdynamik". Sie wird regelmaessig im Institut fuer Waermephysik durchgefuehrt.
 
BILDUNG IST WISSENSCHAFTLICH GEPRAEGT...
 
Die allgemeingebraeuchlichen Worte "Novosibirsk ist die Stadt der Wissenscahft" bezieht sich nicht nur auf akademische Wissenscahft, sondern auch auf Fachwissenscahft und Wissenscahft an den Hochschulen und Universitaeten. In dieser Ausgabe informieren wir ueber die Sibirische staatliche Universitaet fuer Verkehrswesen, die eine der aeltesten und bekanntesten Hochschulen in unserer Stadt ist.
 
ODE AN MENSCHEN UND AN TELESKOP
 
Schon 10 Jahre ist auf der Erdbahn die erste grosse Sternwarte - das Kosmische Habbl-Teleskop, das die Struktur und die Entwicklung des Universums erforscht. Dieses Teleskop, das 11,5 Tonnen wiegt, wurde von NASA in Zusammenarbeit mit ESA ausgearbeitet.
 
Der Krieg war schon lange her...
 
 
IN SIBIRIEN WAR DER KRIEG NICHT ABER ES KANN AUF SENE REGIMENTE STOLZ SEIN
 
Am Vorabend des 55. Tages des Sieges erschien die 2. Auflage des Buches von I. P. Moltschanow "Kriegsweg der sibirischen Divisionen waehrend des Grossen Vaterlaendischen Kriegs 1941 - 1945". Die Herausgabe wurde vom SO RAN-Praesidium sowie vom Institut fuer Erdoel- und Erdgas-Geologie finanziell unterstuetzt.
 
FUER SIBIRIEN...
 
Jurij Michailowitsch war 20 Jahre alt, als er in einem Gardeflugregiment sein Land gegen Faschisten verteidigte: Er kaempfte bei Stalingrad und befreite Budapest, Wien... - daran erinnern seine Kriegsauszeichnungen - Orden des Vaterlaendischen Kriegs sowie viele Medaillen.
 
WIR VERLIEREN KRIEGSKAMERADEN...
 
Jakow Filippowitsch Salomajew - Kriegsveteran-Artillerist und Ordentraeger sowie begabter Wissenschaftler, hochqualifizierter Neurologe und Doktor der Medizin - erlebte den 55. Tag des Sieges nicht... Er starb vor einigen Monaten.
 
EHRENMONUMENT
 
Nur wenige Novosibirsker wissen, dass unser Ehrenmonument auf einem Platz in der Kirowskij Rayon (ein Stadviertel in Novosibirsk) einem buerokratischen Verbot zuwider aufgestellt wurde. Der Autor des Projekts - Bildhauer Alexander Tschernobrowtsew - musste viele Schwierigkeiten ueberwinden. Da die Geschichte mit diesem Monument fuer die breite Oeffentlichkeit nicht bekannt ist, bringen wir einige Auszuege aus den Erinnerungen von A. Tschernobrowtsew ueber diese Zeit in seinem Leben.
 
VIER LANGE JAHRE...
 
 
 
ZUM GEDENKEN AN DEN WISSENSCHAFTLER
 
Starb die Kandidatin der Biologie Olga Innokentjewna Iwanowskaja... Seit 1955 arbeitete sie im Institut fuer Biologie. Sie beschaeftigte sich auf dem Gebiet der Aphydologie und war Mitglied des wissenscahftlichen Rats sowie Sekretaerin der Entomologischen Gesellschaft. Olga Innokentjewna erzog eine Kohorte der Studenten und Nachwuchswissenschaftler; sie ist Autorin von 80 wissenschaftlichen Behandlungen und 2 Monographien.